06. - 23. August 2020

Haus Metternich, Münzplatz, Koblenz

Vernissage: 06. August 2020, 16.00 Uhr

Zum Kultursommer Rheinland-Pfalz startet die arbeitsgruppe rheinland-pfälzischer Künstler e.V. eine aussergewöhnliche NEXUS (aus dem Lateinischen: Das Zusammenknüpfen) Serie.

 

Die KünstlerInnen treten mit ihren Werken, sei es Malerei, Bildhauerei, Fotografie oder Installationen in den Dialog mit der nordischen Kulturwelt und präsentieren ihre Auseinandersetzung in einer vielseitigen Ausstellung.

 

Mit der nordischen Landschaft und dem Dichter Jon Fosse tritt Eva Maria Enders mit einer großformatigen Malerei in den Dialog. Helke Stiebel bildet mit reduzierten Landschafts - Fotografien Stimmungen ab, die sie bei einer Reise während der Sommersonnenwende durch den Stockholmer Schärengarten empfunden hat. 

Die norwegische Sängerin Marie Boine inspirierte Stefanie Schmeink zu mit viel Schwung gemalten Bildern. Von der Musik ist auch Jan Schröder beeinflusst. Er verknüpft die Peer Gynt Suite von Edvard Grieg mit seiner Kindheit und sein Holzschnitt eröffnet Einblicke in das damals Erfahrene.

Jedem ist der Schrei von Edvard Munch bekannt; Aloys Rump lässt ihn durch eine gewaltige Bildkomposition neu erleben.

Es sind vielfältige Werke zu sehen und kaum eine Sparte der nordischen Kulturwelt bleibt ausgespart. Die Edda und der Weltenbaum sind die Grundlagen zu der Installation von Claudia Pomowski, die nordische Götterwelt findet Ausdruck in den Skulpturen von Rita Thompson. Jeanne Boden stellt sich Fragen zu der geheimnissvollen schwedischen Malerin Hilma af Klint und lässt sich von der Lebensgeschicht zu ihren Arbeiten inspirieren. 

Die Gegenwart ist in der Fotocollage von Ferry Görgen Ossouli und der tierischen Installation von Iris Stephan in den Fokus des künstlerischen Dialoges getreten. 

Christel Hermann und Rolf A. Kluenter beziehen sich auf Soren Kierkegaard, aber unterschiedlicher können die Arbeiten nicht sein. 

Die Runenschrift ist der Ausgangspunkt für die großformatige Skulptur von Colin Murphy. Das Wort Runen bedeutet in der Übersetzung Geheimnis und genau dies strahlt die aus Papierschalen bestehende Skulptur aus. 

Daniela Polz ist mit einem Webstück, eine Hommage an Hannah Ryggen, verteten. 

Ulrike von Quast, Klaus Hans Findl, Inke Steinacker, Ines Braun, Isa Steinhäuser, Arek Głębocki und Vera Zahnhausen vervollständigen mit ihren Fotografien, Malereien und Installationen das nordische Kulturbild der KünstlerInnen der arbeitsgruppe rheinland-pfälzischer Künstler.

In den nächsten Jahren hat der Kultursommer RLP alle anderen Himmelsrichtungen zum Thema. Mit Nexus – Nordlichter startet die ark e.V. und wird in den folgenden Jahren den künstlerischen Dialog mit allen Himmelsrichtungen fortsetzen. Es erscheint jeweils ein Katalog und am Ende der Ausstellungsserie ist ein künstlerischer Blick auf ganz Europa gelungen.

 

 

 

Unsere Online Galerie: 

Druckversion Druckversion | Sitemap
ark e.V. c/o Eva Maria Enders, Clemensstraße 16, 56068 Koblenz